Blogarchiv

Dienstag, 22. Dezember 2015 - 15:06 Uhr

Warum gibt es so viele alte Menschen in Chören?

Singen erhöht die Abwehrkräfte des Körpers

 Singen hilft, Ängste abzubauen und depressive Stimmungen aufzuhellen. Im Forum-Gesundheit erschien im März 2010 ein ausführlicher Beitrag von Mag. Cornelia Wernitznig zum Thema „Heilende Kraft: Singen“. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Singen und Musik soziale, psychische und körperliche Gesundheit fördern. Die Abwehrkräfte des menschlichen Körpers werden schon nach 20 Minuten Singen aktiviert, das Stresshormon Adrenalin abgebaut und die Sauerstoffversorgung der Organe verbessert. 

In einer Studie der Universität Frankfurt untersuchte der Musikwissenschaftler Gunter Kreuz den Einfluss auf bestimmte Immunwerte. Er nahm Speichelproben von Chorsängern und verglich die Werte mit Menschen, die eine Stunde lang nur Musik gehört hatten. Ergebnis: Die aktiven Sänger besaßen mehr Immunglobulin A im Speichel als die passiven Musikgenießer. Der Antikörper Immunglobulin A schützt die Schleimhäute vor dem Eindringen von Krankheitserregern und bringt die körpereigenen Abwehrkräfte auf Vordermann. Wer beim Singen die Zwerchfellatmung berücksichtigt, stärkt übrigens nicht nur seine Lunge, sondern bringt gleichzeitig auch seine Rückenmuskulatur und das Herz-Kreislauf-System in Schwung.

Und als Draufgabe macht Singen auch noch Spaß.

 Nicht umsonst steigt die Alterspyramide in den Chören, denn Singen hält jung. Schwedische Forscher untersuchten in den 90er-Jahren mehr als 12.000 Menschen aller Altersgruppen und entdeckten, dass Mitglieder von Chören und Gesangsgruppen eine signifikant höhere Lebenserwartung haben als Menschen, die nicht singen.

Diese Hinweise sind interessant auch für junge Leute, die Balsam für die Seele brauchen. Die Übungsstunden montags von 19 - 21 Uhr im Familienzentrum Rethen bieten Gelegenheit, schon beim Einsingen Stimmbänder und Resonanzböden zu trainieren. Anmeldungen erbeten unter info@volkschor-rethen.de


Tags: Singen Gesundheit Abwehrkräfte 

703 Views

Kommentar veröffentlichen



Kommentar abschicken...

Danke für die Förderung unserer kulturellen Anliegen

 

Unsere Spender und ihre Angebote

Singen ist gesund

attestiert die Apotheken-Umschau

 

Wunder der Heilung

wer erfolgreich wie Mark Zuckerberg oder Bill Gates werden will muß strukturiert arbeiten, wie
zum Beispiel jeden Morgen das gleiche tun. 9 Punkte haben sie in diesem Dokument zusammengefasst.
 
Sie seien zur Nachahmung empfohlen.
Ich nutze sie für meine unruhe-ständlerischen Projekte im privaten Bereich des Chor-Singens
und folge den Anregungen des Dr. Eckart von Hirschhausen, der singen, tanzen und viel Lachen empfiehlt.
siehe Titel-Story „Hörzu Nr. 42 “ zum Thema „Das Wunder der Heilung

 

 

 

 

 

 

 

 

Verjüngungskur

Phase 1: junger Chorleiter ist engagiert

Phase 2: neues Repertoire mit frischen Liedern wird vorbereitet

Ergebnis: junge Sängerinnen und Sänger

für die Karaoke-Ensembles

 

Empfehlungen im Ideensammler 

 

 

 

Nachricht an das Konzert-Management

Danke für den Besuch